Real Madrid zeigt sich verärgert über das Verhalten von Inter Mailand auf dem Transfermarkt. Laut dem Radiosender ‚Cadena SER‘ wollen die Königlichen den italienischen Klub bei der FIFA wegen unerlaubter Gespräche mit Luka Modric verklagen. Der Kroate ist noch bis 2020 an Real gebunden.

Modric selbst wäre angeblich gerne zu Inter gewechselt, sein Arbeitgeber verweigerte aber die Freigabe. Stattdessen will Real den Vertrag mit dem Mittelfeldspieler nun verlängern und das Gehalt erhöhen. Ob sich Modric darauf einlässt oder auf einen Wechsel im nächsten Sommer pokert, bleibt abzuwarten.