Marco Reus hatte am gestrigen Sonntag keine schönes Wiedersehen mit seinem früheren Klub Borussia Mönchengladbach. „Die Pfiffe haben sehr wehgetan, haben mich emotional berührt. Ich glaube nicht, dass ich das nach den drei Jahren hier in Gladbach verdient habe“, zitiert die ‚Bild‘ den Offensivstar von Borussia Dortmund.

Reus stand gegen die Fohlen in der Startaufstellung und erzielte in der 32. Minute den 1:0-Siegtreffer. In der Halbzeit sprach Gladbach-Manager Max Eberl dem 28-Jährigen Trost zu: „Max Eberl meinte in der Pause zu mir, ich soll ruhig bleiben.