Marco Reus kann sich vorstellen, seine aktive Karriere bei Borussia Dortmund zu beenden. „Könnte gut möglich sein, ja“, äußert sich der 29-Jährige im Interview mit ‚Sky‘, „es war immer ein Traum, in diesem Stadion zu spielen vor diesen Fans, Erfolge zu feiern und Spiele zu gewinnen. Und gemeinsam nach dem Spiel mit den Fans zu feiern und zu jubeln.“ Der gebürtige Dortmunder Reus stammt aus der BVB-Jugend und läuft nach Zwischenstopps in Ahlen und Mönchengladbach seit 2012 wieder in Schwarz-Gelb auf.

Man weiß nie, was die Zukunft bringt, aber ich habe ja noch lange Vertrag, von daher spricht nichts dagegen“, sagt Reus, der bis 2023 an den Revierklub gebunden ist. Am gestrigen Dienstag hatte Geschäftsführer Hans-Joachim Watkze vorausgesagt, dass Reus seine Laufbahn bei der Borussia ausklingen lassen wird: „Das ist weder ein Wunsch noch ein Traum, sondern das wird so kommen. Dass wir ihn in irgendeiner Form nach der Karriere beim BVB einbinden, wenn er das möchte, ist auch klar.“