Franck Ribéry hat sich schnell in seiner neuen Heimat eingelebt. Der ‚L’Équipe‘ gegenüber erklärt der Franzose, wie sehr es ihm in Florenz gefällt. „Florenz ist nicht sehr groß, aber es gibt alles, was man braucht. Internationale Schulen für meine Kinder, das Meer ist nicht weit, die toskanische Landschaft ist wunderschön und ich liebe italienisches Essen“, so Ribéry.

Der ehemalige Münchner kam bisher an jedem Spieltag zum Einsatz. Eine Torbeteiligung gelang ihm dabei jedoch noch nicht. Für seine neuen Mitspieler findet der 36-Jährige aber nur lobende Worte. „Einige Spieler sahen mich mit großen Augen an, als ich angekommen bin. Aber sie haben schnell erkannt, dass ich ein sehr einfacher, umgänglicher Mensch bin. Sie alle spielten eine wichtige Rolle für mein Kommen“, erklärt Ribéry weiter.