Arjen Robben möchte sich um jeden Preis mit einem Startelf-Einsatz vom FC Bayern München verabschieden. Wie die ‚tz‘ berichtet, wurde der Flügelstürmer bei Karl-Heinz Rummenigge vorstellig, um diese Bitte vorzutragen. Der Vorstandsboss habe Robben allerdings an Trainer Niko Kovac verwiesen.

Es liegt also an dem Kroaten, ob er Robbens Wunsch von einem finalen Auftritt von Beginn an erfüllt. Angesichts der Debatte um Kovacs Zukunft lässt es aber schon tief blicken, dass Robben zunächst in Rummenigges Büro marschierte, um solch eine Thematik zur Sprache zu bringen.