Roberto Carlos wird wohl der neue Sportdirektor von Sporting Lissabon. Wie die portugiesische ‚Record‘ berichtet, ist sich der Präsidentschaftskandidat Rui Jorge Rego mit dem Brasilianer über ein Engagement einig. Der legendäre Rechtsverteidiger würde demnach seinen Posten antreten, wenn Rego die Wahl bei Sporting am 8. September gewinnt.

Der vorherige Präsident von Sporting ist vor einigen Wochen zurückgetreten, nachdem er Spieler beleidigt und willkürlich suspendiert hatte. Einige Profis des Hauptstadtklubs kündigten nach einem Überfall auf dem Trainingsgelände ihre Verträge. Roberto Carlos hätte also in Zukunft alle Hände voll zu tun. Zuletzt war der 45-Jährige Jugendtrainer bei Real Madrid.