BVB-Profi Sebastian Rode hat energisch Partei für seinen ausgebooteten Kapitän Marcel Schmelzer ergriffen. „Das Thema Marcel Schmelzer hätte man anders lösen sollen, das ist unglücklich gelaufen. Er ist ein verdienter Spieler. Wie das in der Öffentlichkeit kommuniziert wurde, finde ich nicht akzeptabel“, kritisiert der 27-Jährige bei ‚Sky‘.

Rodes Worte sind ein Frontalangriff auf Trainer Peter Stöger, von dessen Abschied der Mittelfeldmann, durch hartnäckiges Verletzungspech selbst nur Mitläufer im BVB-Kader, fest ausgeht. Schmelzer sei „enttäuscht“ und habe „sein Standing verloren“, fügt Rode an. Wie es für die beiden Profis bei Borussia Dortmund weitergeht, steht aktuell noch in den Sternen.