Bei Eintracht Frankfurt darf man sich wohl schon am morgigen Donnerstag über das Comeback des zuletzt verletzten Neuzugangs Sebastian Rode freuen. „Wir werden beim morgigen Spiel sicherlich mehr rotieren als gewohnt. Wenn heute nichts Außergewöhnliches passiert, darf man sich auch auf das Debüt von Sebastian Rode freuen“, kündigte Eintracht-Trainer Adi Hütter auf der heutigen Pressekonferenz an.

Vier Millionen Euro bezahlten die Frankfurter vor drei Wochen für Rode an Borussia Dortmund. Eingesetzt werden konnte der 28-jährige Mittelfeldspieler seitdem wegen der Folgen eines Korpelschadens nicht. Gegen Vaduz (Hinspiel 5:0) soll Rode nun dringend benötigte Spielpraxis sammeln.