Simon Rolfes nimmt Peter Bosz in Schutz. Vom ‚kicker‘ auf die Zeit des Trainers bei Borussia Dortmund angesprochen antwortet der Sportchef von Bayer Leverkusen: „Jeder Trainer hat mal solche Stationen. Auch Jupp Heynckes, bevor er nach Leverkusen kam. Und in Dortmund gab es auch Umstände, die dazu geführt haben. Der BVB hat ja nicht ohne Grund diese Saison so viele neue Spieler in die Mannschaft integriert. Das war sicher ein vom Trainer unabhängiger Grund.“

Bosz soll die Werkself als neuer Trainer zurück in die Erfolgsspur bringen – wie er es einst bei Ajax Amsterdam tat. Rolfes erklärt: „Wenn man Peters Stationen wie Ajax zuvor sieht, dann sieht man eine klare Handschrift, eine klare Entwicklung vieler Spieler, die jetzt in Europa heiß begehrt sind und die unter ihm die ersten Schritte im Profibereich gemacht haben. Das hat auch mit der Qualität des Trainers zu tun. Deswegen darf man sich von Rückschlägen nicht abschrecken lassen, sonst findet man gar keinen Trainer mehr – außer vielleicht Guardiola.“