Marco Rose ist bei Red Bull Salzburg sehr erfolgreich. Das lässt auch andere Klubs auf den deutschen Trainer aufmerksam werden. Gegenüber der ‚dpa‘ sagt der 42-Jährige jedoch: „Ich fühle mich wohl in Salzburg. Ich habe keinen Karriereplan.

Die Gruppenphase der Europa League beeginnt mit einem besonderen Duell. RB Leipzig gegen Red Bull Salzburg. Für Rose ist das Spiel von doppelter Brisanz: Als gebürtiger Leipziger kehrt er in seine Heimatstadt zurück. Der Trainer selbst spielt die Bedeutung jedoch herunter: „Ein Fußballspiel. Wir haben eine Gruppe zu spielen, in der wir uns durchsetzen wollen. Und ein Gegner davon ist Leipzig. Dass das ein spezieller Gegner für uns ist, ist aber auch klar.