Assani Lukimya befasst sich nach dem Abstieg des Liaoning FC mit einer möglichen Rückkehr nach Deutschland. „Die Bundesliga ist da immer eine Option“, sagt der kantige Innenverteidiger der ‚DeichStube‘.

Ein Verbleib in Chinas zweiter Liga sei aber ebenso möglich: „Wenn der Verein mich behalten will und auch den sofortigen Wiederaufstieg anpeilt, dann ist die zweite Liga für mich durchaus eine Option. [...] Ich habe eigentlich eine ganz gute Saison gespielt. Aber unsere komplette Viererkette ist verkauft worden oder war verletzt. Mit den jungen chinesischen Spielern war es dann nicht ganz so einfach.“ Im Januar 2016 war der 31-Jährige für zwei Millionen Euro von Werder Bremen ins Reich der Mitte gewechselt, wo sein Vertrag noch bis Dezember 2019 datiert ist.