Karl-Heinz Rummenigge will das Missverständnis mit Arsène Wenger in einem persönlichen Gespräch ausräumen. „Vielleicht haben wir uns irgendwie missverstanden. Ich habe vor Arsène wahnsinnig großen Respekt. Ich kenne ihn über 30 Jahre. Ich habe überhaupt kein Problem mit ihm. Wir werden sicherlich in nicht allzu ferner Zukunft miteinander telefonieren und die Dinge ausräumen. Ich habe kein Interesse, mit ihm Stress zu haben“, so der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern gegenüber dem ‚kicker‘.

In einer Pressemeldung hatten die Bayern erklärt, dass sich Wenger für den Trainerposten beworben, die Münchener aber abgesagt hätten. Wenger widersprach dieser Darstellung und erklärte, dass es die Bayern waren, die ihn kontaktiert hatten.