Karl-Heinz Rummenigge reagiert gelassen auf die Ankündigung von Kingsley Coman, die Karriere im Falle einer weiteren schweren Verletzung beenden zu wollen. „Ich habe Verständnis für ihn“, so die Antwort von Bayern Münchens Vorstandsvorsitzenden in der ‚Bild‘, „trotzdem würde ich ihm nicht empfehlen, zu überdrehen und schon über ein mögliches Karriereende nachzudenken, wenn er jetzt nochmal verletzt wird.

Es wäre viel zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen, findet Rummenigge: „Wir haben gute Ärzte und gute Physios. Er ist ein wichtiger Spieler, speziell unser Sturmtank Robert Lewandowski wird von ihm noch sehr, sehr profitieren.“ Sollte Coman tatsächlich in absehbarer Zeit vor seinen Verletzungen kapitulieren, wäre das ein Desaster für den Rekordmeister, bei dem der Franzose noch bis 2023 unter Vertrag steht. Ein Gespräch mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic soll ihn in Kürze zu einer anderen Meinung bringen.