Bei Rot-Weiss Essen behält man dieser Tage die Entwicklung beim FC Arsenal genau im Blick. Wie die ‚WAZ‘ berichtet, würde der Regionalligist finanziell profitieren, sollte Mesut Özil die Gunners verlassen. Der Spielmacher wurde fünf Jahre bei den Essenern ausgebildet, ehe er sich der U19 von Schalke 04 anschloss. RWE würde daher bei einem Wechsel in den Genuss der Solidaritätsmechanismen der FIFA kommen.

Dass Özil die Londoner im Januar verlässt, scheint nicht mehr ausgeschlossen zu sein. Laut englischen Medienberichten würde Arsenal den früheren deutschen Nationalspieler für die überschaubare Ablöse von 28 Millionen Euro ziehen lassen. Als möglicher Interessent wird Inter Mailand gehandelt.