Innenverteidiger Salif Sané strebte von Beginn an einen Transfer innerhalb der Bundesliga an. Im Gespräch mit dem ‚kicker‘ berichtet der Senegalese: „Ich glaube, für mich ist das einfach besser. Ich kenne diese Liga, kenne die Mannschaften und viele Spieler hier. Ich selbst habe hier in Deutschland einen guten Namen.“ Der FC Schalke 04 sicherte sich die Dienste des 1,96 Meter-Mannes per Ausstiegsklausel für acht Millionen Euro.

Besonders freut sich Sané auf das Zusammenspiel mit Abwehrchef Naldo: „An Naldo habe ich natürlich gleich gedacht, als ich vom Schalker Interesse hörte. Wir zwei zusammen – geil.“ Allerdings möchte der 27-jährige WM-Teilnehmer auch die Zeit in Hannover nicht missen: „Wir haben uns oft getroffen, immer miteinander geschrieben und so weiter. Es war eben wie in einer Familie in Hannover.