Sportdirektor Monchi von der AS Rom hadert mit der Ablöse, die er für Mohamed Salah aushandeln konnte. „Wir hätten sicher 50 Millionen Euro inklusive Boni erreichen können. Aber wir waren zu dem Zeitpunkt gezwungen, zu verkaufen und es bot sich die Möglichkeit“, verrät der Manager laut ‚Sky Sports‘.

Der FC Liverpool schnappte sich Salah im vergangenen Sommer für 42 Millionen Euro. In 36 Pflichtspielen gelangen dem Ägypter seitdem 30 Tore und zehn Assists. „Die Transfers von Neymar und Mbappé haben den Markt danach verändert. Aber in diesem Moment war es wichtig, zu verkaufen“, räumt Monchi ein.