Sejad Salihovic ist positiv überrascht, dass er beim 0:3 gegen Borussia Dortmund schon in der Startelf des Hamburger SV stand. „Es war nicht zu erwarten, dass ich nach einer Woche in der Startelf stehe. Ich hatte zuvor vier Monate nicht gespielt und denke, dafür habe ich es ordentlich gemacht“, so der Freistoßexperte laut ‚Bild‘.

Der HSV hatte den zuvor vereinslosen Salihovic nach Schließung des Transfermarkts noch an Bord geholt. Als der Anruf vom Bundesliga-Dino kam, war die Sache für den 32-Jährigen schnell klar: „Ich habe nicht lange überlegt.“