Der Schlagabtausch zwischen Martin Hinteregger und RB Leipzig geht in die nächste Runde. Nun hat sich auch RB Salzburgs Geschäftsführer Jochen Sauer zu Wort gemeldet. „Es fällt mir schwer, einen Kommentar abzugeben, wenn ein Augsburg-Spieler etwas über Leipzig sagt. Salzburg ist nicht fremdbestimmt. Für Martin sind diese Dinge schwerer einzuschätzen, weil er an den Transferthemen nicht so nahe dran ist“, ließ Sauer auf einer Pressekonferenz verlauten.

Martin Hinteregger, der im Sommer von Salzburg zum FC Augsburg wechselte, äußerte zuletzt harsche Kritik an den Transfers zwischen Salzburg und Leipzig. Der österreichische Nationalspieler entschied sich trotz der Bemühungen von Ralf Rangnick nicht für den populären Weg zu Schwesterklub Leipzig, sondern heuerte stattdessen bei den Schwaben an.