Der schwer in der Kritik stehende argentinische Nationaltrainer Jorge Sampaoli bekommt vom argentinischen Verband noch einmal eine Gnadenfrist eingeräumt. Während ‚TyC Sports‘ zunächst von einer Entmachtung des 58-Jährigen berichtete, bestätigten die Argentinier der ‚Deutschen Presse-Agentur‘, dass Sampaoli zunächst noch Trainer bleibe.

Dies dürfte aber wohl nur ein Abgang auf Raten sein, zu schwach haben sich Messi und Co. bei der WM in Russland bislang präsentiert. Spielte der Vizeweltmeister zunächst nur 1:1 gegen das kleine Island, setze es am vergangenen Donnerstag eine herbe 0:3-Pleite gegen Kroatien. Im kommenden Dienstag kommt es zum Gruppen-Finale gegen Nigeria.