Maurizio Sarri erhielt beim FC Chelsea von der Vereinsführung offenbar Vorgaben, wie er seine Mannschaft aufstellen soll. Scout Piet de Visser berichtet gegenüber der Zeitung ‚De Volkskrant‘: „Callum Hudson-Odoi wollte keinen neuen Vertrag unterschreiben. Ich sagte Chelsea, dass sie ihn niemals verlieren dürfen. Dass er der neue Hazard wird. Aber Marina (Granovskaia, Vorstandsmitglied, Anm. d. Red.) sagte: ‚Er will nicht unterschreiben.‘ Und wissen Sie warum? Weil Sarri ihn nicht aufstellte. Dann wurde Sarri dazu angehalten, ihn aufzustellen. Hudson-Odoi war der Beste. Und er unterschrieb für fünf Jahre.“

Die Vertragsverlängerung bei den Blues war vor allem für den FC Bayern ein Rückschlag. Der deutsche Rekordmeister hatte sich bereits in vergangenen Januar große Hoffnungen auf die Verpflichtung des hochtalentierten Flügelstürmers gemacht. Alle Winter-Angebote hatte Chelsea aber abgelehnt. Mitte September unterschrieb Hudson-Odoi dann bis 2024 in London.