In zwei Wochen startet der SC Freiburg offiziell in die Saisonvorbereitung, hinter den Kulissen laufen die Arbeiten am neuen Kader der Breisgauer. Fabian Schleusener (27) hat nach ,kicker‘-Informationen keine Zukunft mehr beim Tabellendreizehnten und wird den Verein wohl in Richtung 1. FC Nürnberg verlassen. In den vergangenen drei Jahren war der Mittelstürmer an den FSV Frankfurt, den Karlsruher SC und den SV Sandhausen ausgeliehen. Der endgültige Abschied des 27-Jährigen zum Bundesliga-Absteiger wird in den nächsten Tagen vonstatten gehen.

Das Schleusener-Modell soll nun auch auf das 21-jährige Sturmtalent Christoph Daferner angewendet werden. Für die Zweitvertretung der Freiburger erzielte der bullige Angreifer immerhin 14 Tore in der Regionalliga Südost. Nach seinem Profi-Debüt am letzten Spieltag der vergangenen Saison gegen Borussia Dortmund soll der deutsche U20-Nationalspieler als Leihspieler in der zweiten Liga Spielpraxis sammeln. Ihn zieht es zu Erzgebirge Aue.