Turki Al-Sheikh hat offenbar schon wieder die Lust am ägyptischen Erstligisten Pyramids FC verloren. Wie der Verein verkündet, zieht sich der Klubbesitzer und -investor zurück. Nun suche man nach Käufern für die eigenen Spieler. Al-Sheikh selbst teilte via Facebook mit, dass tägliche Angriffe auf seine Person ihm zu schaffen machen.

Pyramids FC investierte im Sommer umgerechnet rund 37 Millionen Euro Ablöse in neues Spielermaterial, nachdem im Vorjahr lediglich 750.000 Euro geflossen waren. Ablösefrei kam hingegen Ex-Bundesligaspieler Dani Schahin. In der ägyptischen Premier League rangiert der Klub aus Kairo aktuell auf Platz zwei.