Der an Juventus Turin verliehene Benedikt Höwedes kann sich theoretisch vorstellen, seine Fußballschuhe in der kommenden Saison erneut für den FC Schalke 04 zu schnüren. „Das halte ich nicht für ausgeschlossen“, erklärt Höwedes der ‚Bild am Sonntag‘, „aber ich werde wahrscheinlich auch nicht ganz alleine darüber entscheiden. Sollte ich nochmal in der Veltins-Arena auflaufen, wäre es sicher mit großen Emotionen und einem Gefühl von Nach Hause kommen verbunden.“

Die Kaufoption in Höwedes’ Leihvertrag wird Juve nicht ziehen. Das steht angesichts der langen Ausfallzeit des Weltmeisters in der abgelaufenen Saison bereits fest. Dennoch ist eine weitere Zusammenarbeit mit den Bianconeri möglich: „Ich fühle mich sehr wohl in Turin. Wir haben besprochen, dass wir uns nach Abschluss der Saison in Ruhe unterhalten.“