Einem externen Berater steht Christian Heidel nach wie vor kritisch gegenüber, schließt für den kommenden Winter allerdings auch nichts aus. „Ich halte von einem externen Berater einfach nichts. Aber wir überlegen immer, ob wir unsere Mannschaft qualitativ verstärken können. Ich stehe allen Dingen, die Schalke helfen, offen gegenüber“, so der Sportdirektor von Schalke 04 am Rande der Bundesliga-Partie gegen den FC Augsburg (1:1) bei ‚Sky‘.

Einen Berater in Personalfragen, wie ihn Klubboss Clemens Tönnies gerne auf Schalke sehen würde und beispielsweise Borussia Dortmund in Person von Matthias Sammer hat, lehnte Heidel zuletzt noch rigoros ab. Fakt ist aber auch, dass der Kaderplaner durch einige unglückliche Personalentscheidungen unter Druck geraten ist und Schalke unverändert im Keller der Bundesliga zu finden ist.