Beim FC Schalke 04 ist die Vereinsführung auf alle Szenarien eingestellt – auch auf den Super-GAU. „Es gibt einen Parallel-Plan für die zweite Liga“, erklärt Finanzvorstand Peter Peters gegenüber der ‚WAZ‘. Unterschätzt wird die aktuelle sportliche Situation von den Verantwortlichen also nicht.

Auf kurz oder lang will Schalke aber wieder in anderen Tabellenregionen zu finden sein und eine erfolgreiche Mannschaft aufbauen. „Wir haben eine stabile Umsatzbasis. Dieser Verein hat die Möglichkeiten, sportlich im oberen Drittel der Tabelle mitzuspielen. Das sollte das Ziel bleiben. Wir gehen davon aus, dass wir die Klasse halten“, ist Peters überzeugt, „und danach werden wir die Mannschaft umbauen.