Dem Wechsel von Louis Schaub zum 1. FC Köln steht nicht mehr viel im Weg. „Noch ist keine endgültige Entscheidung gefallen. Klar ist: Köln ist ein sehr interessanter, großer Klub. Mit 23 ist wohl der richtige Zeitpunkt für Louis gekommen, um sich auch abseits von Rapid durchzubeißen“, sagt Schaub-Berater Walter Künzel der österreichischen Zeitung ‚Kurier‘.

Schaubs Vertrag bei Rapid Wien ist zwar noch bis 2020 datiert, enthält aber eine Ausstiegsklausel über kolportierte drei Millionen Euro. Der Wechsel nach Köln ist im Übrigen auch im Falle des Abstiegs sehr wahrscheinlich. Künzel: „Spieler wie Sabitzer oder Forsberg waren sich nicht zu schade zum Zweitligisten Leipzig zu gehen. Es gibt nie eine Garantie, aber mit Köln ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass sich Louis ein Jahr auf Deutschland einstellen kann und dann Bundesliga spielt.“