Patrik Schick hat seinen Wechsel von der AS Rom zu RB Leipzig erläutert. Im Interview mit ‚iSport.cz‘ sagt der Angreifer: „Mir wurde klar, dass ich eine Veränderung brauchte. Ich fühlte mich in Rom nicht ganz glücklich.“ Für Leipzig sprach schließlich „der Stil, den sie spielen“. Trainer Julian Nagelsmann habe ihm „positive Hinweise“ gegeben, so der 23-Jährige.

Die Roten Bullen haben Schick zunächst für ein Jahr ausgeliehen. Im kommenden Sommer hat man die Möglichkeiten, den tschechischen Nationalspieler (17 Länderspiele) für 29 Millionen Euro fest zu verpflichten. Dies entspräche einem neuen Rekordtransfer.