Das Aus von Geschäftsführer Jörg Schmadtke beim 1. FC Köln überraschte Trainer Peter Stöger offenbar ähnlich wie die Öffentlichkeit. „Ich bin total überrascht. Habe auch erst zehn Minuten vor der Veröffentlichung davon erfahren. Ich akzeptiere jede Entscheidung, ohne die genauen Gründe zu kennen“, zitiert die ‚Bild‘ den österreichischen Coach der Geißböcke.

Das Bundesliga-Schlusslicht hatte am gestrigen Montagabend mitgeteilt, man habe sich mit Schmadtke einvernehmlich darauf geeinigt, den bis 2023 datierten Vertrag aufzulösen. Der 53-jährige Düsseldorfer wolle damit auch „den Weg freimachen für einen neuen Impuls“, sagte er. Kurz zuvor hatte Schmadtke seinem Trainer noch den Rücken gestärkt.