Jörg Schmadtke reagiert mit Unverständnis auf die zunehmende Kritik an Bayern-Trainer Niko Kovac. „Ich finde es ehrlich gesagt Wahnsinn“, echauffiert sich der Sportchef des VfL Wolfsburg bei ‚Sky‘ und springt dem gebürtigen Berliner zur Seite. Es sei „verrückt und nicht angebracht“, dass ein Trainer nach derart kurzer Zeit zur Disposition steht.

Auch Wölfe-Trainer Bruno Labbadia kritisierte jüngst den Umgang mit Profi-Trainern. Sein Chef Schmadtke schlägt beim Thema Kovac in dieselbe Kerbe. „Vor 14, 20 Tagen war Bayern uneinholbar, wieder der Dominator der Liga, und Kovac war der Trainer, der über Wasser laufen konnte“, erinnert sich der 54-Jährige, „keine drei Wochen später ist Kovac nicht mehr in der Lage, der Mannschaft einen Plan mitzugeben, der erfolgsversprechend ist, und der FC Bayern stellt bald den Spielbetrieb ein.