Auch nach dem 0:0 gegen Abstiegskonkurrent Werder Bremen steht Peter Stöger als Chefcoach des 1. FC Köln laut Jörg Schmadtke nicht zur Debatte. „Wir führen die Diskussion nicht, daran hat sich auch nichts geändert. Dies mag ungewöhnlich sein, aber es ist so. Wenn sich etwas ändert, werden wir Bescheid geben“, stellt der Sportdirektor laut ‚kicker‘ klar.

Nach neun Spieltagen haben die Kölner magere zwei Punkte eingefahren. „Wir machen uns es selbst schwer, es waren genügend Chancen da“, sagte Stöger im Anschluss an die Nullnummer gegen Werder bei ‚Eurosport‘. Gehandelt wurde in Köln zuletzt der momentan vereinslose Markus Weinzierl.