Seit seiner Entlassung beim VfL Wolfsburg im Februar hat Martin Schmidt kein Traineramt übernommen. Er könnte sich aber gut vorstellen, erneut ein Engagement in der Bundesliga anzutreten. Im Interview mit der ‚Neuen Zürcher Zeitung‘ sagt der Schweizer: „Mein Fokus liegt auf der Bundesliga. England reizt mich auch. Und mein Herz schlägt für Italien und die Serie A.

Als Trainer bei Mainz 05 erreichte Schmidt die Europa League und damit das erfolgreichste Abschneiden der Klubgeschichte. Seine Zeit in Wolfsburg verlief durchwchsen, jetzt will er wieder angreifen. Dabei verspürt er jedoch keinen Druck: „Man sagt, ein Trainer sollte nicht mehr als ein Jahr Pause machen. Aber es gibt auch Gegenbeispiele. In Deutschland gibt es einen Spruch: Ein Trainer, der nicht arbeitet, macht keine Fehler. Das heißt, er verbessert sich eigentlich von Wochenende zu Wochenende.