Milan Badelj wird sich wohl ab Januar einen neuen Arbeitgeber für die kommende Saison suchen. Nach Informationen des ‚Corriere dello Sport‘ will sich die AS Rom den 2018 ablösefreien Mittelfeldmotor sichern. Demnach hat Roma-Sportdirektor Monchi bereits vor drei Wochen Kontakt zu den Beratern des 35-fachen kroatischen Nationalspielers aufgenommen. Daneben sollen aber auch andere Klubs wie AC und Inter Mailand, Juventus Turin, Lazio Rom sowie der FC Barcelona, der FC Valencia und der FC Sevilla die Fühler ausgestreckt haben.

Badelj hatte den Hamburger SV 2014 verlassen und sich dem AC Florenz angeschlossen. Dort hat er sich als einer der besten Mittelfeldspieler der italienischen Serie A etabliert. Die Fiorentina würde den 28-Jährigen gerne halten und den Vertrag ausdehnen, allzu große Chancen werden den Italienern aber nicht attestiert. Badelj möchte den nächsten Schritt wagen und sich in der kommenden Saison in der Champions League beweisen. Dass Florenz die Qualifikation für die Königsklasse schafft, ist aber angesichts eines Rückstandes von 13 Punkten schon jetzt fast ausgeschlossen.