Der Abstieg in die zweite Liga für den FSV Mainz 05 nicht unvorbereitet treffen. „Wir haben in fast allen Verträgen die 2. Liga eingearbeitet, um uns abzusichern“, zitiert der ‚kicker‘ Sportvorstand Rouven Schröder, der jedoch klarstellt: „Aber ich bin überzeugt vom Klassenverbleib, deswegen möchte ich das Wort 2. Liga eigentlich gar nicht in den Mund nehmen.

Laut dem Fachblatt hat lediglich der Vertrag von Torwartroutinier René Adler keine Gültigkeit für die zweite Liga. Hinzu kommen die Arbeitspapiere derer, die ablösefrei kamen. Bei Leon Balogun und Nigel de Jong laufen die Anstellungsverhältnisse nach der Saison aus. Mainz würde gerne verlängern, will aber „den Saisonausgang abwarten“, so Schröder. Der Abstieg würde vor allem in den Personaletat ein Loch reißen. Die bislang 33 Millionen Euro würden sich analog mit den TV-Einnahmen halbieren.