Nico Schulz hatte als damaliger U15-Spieler von Hertha BSC einige lukrative Angebote auf dem Tisch liegen. Laut ‚Bild‘ haben 2008 neben dem FC Liverpool auch der FC Arsenal und Manchester United ihre Fühler nach dem mittlerweile 25-Jährigen ausgestreckt. Zusammen mit seiner Familie hatte sich Schulz sich jedoch gegen einen Wechsel auf die Insel entschieden.

Für den Linksfuß wird Berlin immer seine Heimat bleiben. „Da geht nichts drüber, egal wo ich bin, ich werde Berlin aus der Ferne immer vermissen“, wird der Hoffenheim-Profi von der Boulevardzeitung zitiert. Im Kraichgau steht er noch bis 2021 unter Vertrag.