André Schürrle ist froh über seinen Wechsel zum FC Fulham und die Möglichkeit, Deutschland zu verlassen. „Ich wollte einen Tapetenwechsel und raus aus Deutschland“, so der Nationalspieler am ‚Sky‘-Mikrofon, „ich wollte mehr Ruhe und Frieden für mich und meine Familie.

Offenkundig hatte Schürrle zuletzt keine leichte Zeit mehr bei Borussia Dortmund, wurde von den BVB-Fans sehr kritisch betrachtet. Das kann ihm nun bei Fulham erst einmal egal sein. „Es ist ein sehr familiärer Verein und die ersten Tage waren sehr gut. Fulham hat sich sehr, sehr bemüht um mich. Ich habe eine große Wertschätzung gefühlt und das tut mir gut“, so Schürrle.