Ein Wechsel von Davie Selke nach England lag im Winter durchaus im Bereich des Möglichen. „Es gab Angebote, vor allem aus England. Zum Teil sehr konkret. Ich habe überlegt, ob es Sinn macht“, räumt der Stürmer von Hertha BSC im Gespräch mit der ‚Sport Bild‘ ein.

Am Ende wollte der Schwabe aber kein Risiko eingehen. „Für mich ist es wichtiger, den nächsten Schritt im gewohnten Umfeld zu machen“, betont Selke, der immerhin zehn Treffer zur soliden Hertha-Saison beisteuerte und auch weiterhin für die Berliner auf Torejagd gehen will: „Immer wenn ich Rückendeckung hatte, habe ich Tore gemacht. Deshalb habe ich mich im Sommer auch früh entschieden, weiter für Hertha zu spielen.