Abwehrtalent Jordan Torunarigha ist Hertha BSC dankbar, dass sein Vertrag in einer von Verletzungsproblemen geprägten Zeit bis 2020 verlängerte. „Ich bin Hertha sehr dankbar. Ich bin jetzt fast elf Jahre hier und es bedeutet mir sehr viel, dass der Klub mir so vertraut. Jetzt will ich auf dem Feld viel zurückgeben“, erklärt der 19-Jährige gegenüber der ‚Bild‘.

Am morgigen Samstag wird Torunarigha beim Auswärtsspiel gegen den SV Werder Bremen voraussichtlich in der Startformation stehen. Treffen wird der Youngster dann unter anderem auf den seit Wochen überragenden Max Kruse. „Ich bin vor jedem Spiel aufgeregt, aber ich habe keine Angst. Kruse ist ein großartiger Stürmer, aber meine Mitspieler und ich müssen ihn mit Zweikämpfen aus dem Spiel nehmen. Egal, was er vorher gemacht hat, er darf nicht gegen uns treffen. Wie mein Trainer mal so schön gesagt hat: Nichts ist älter als der Erfolg von gestern“, sagt Torunarigha über die schwierige Aufgabe.