Auf der Suche nach dem künftigen Verein von Toptalent Kai Havertz (20) erweist sich die Spur zu Paris St. Germain als kalt. Nach ‚Sky‘-Informationen hat es bislang keinen Kontakt zwischen dem deutschen Nationalspieler und dem französischen Branchenprimus gegeben.

PSG ist nur einer von zahlreichen Topklubs, die mit Havertz in Verbindung gebracht werden. Zwangsläufig wird der FC Bayern als Favorit gehandelt, für die Münchner gilt jedoch dasselbe wie für alle Mitbewerber: Unter 100 Millionen Euro wird wohl nichts zu machen sein – auch wenn der Leverkusener derzeit eine kleine Formdelle zu verzeichnen hat.