Paris St. Germain würde Adrien Rabiot unter Umständen schon in diesem Monat ziehen lassen. Wie ‚Paris United‘ berichtet, verlangen die Hauptstädter für einen Winterwechsel eine Ablöse in Höhe von 15 Millionen Euro. Ein Verkauf wäre aber wohl nur denkbar, wenn PSG geeigneten Ersatz findet.

Neben dem FC Barcelona und dem FC Chelsea zeigt auch der FC Bayern reges Interesse am zentralen Mittelfeldspieler. Sportdirektor Hasan Salihamidzic gab zuletzt zu: „Rabiot ist ein interessanter Spieler.“ Thomas Tuchel setzt den 23-Jährigen derzeit nicht ein. Sollte Rabiot im Februar noch in Paris sein, will der PSG-Coach die Situation neu bewerten.