Sporting Lissabon hat gute Chancen, dass Gelson Martins auch in der kommenden Saison an Bord bleibt. Wie die portugiesische ‚Record‘ berichtet, kann der Hauptstadtklub die Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro zu jeder Zeit auf 100 Millionen Euro anheben. Hierfür würde lediglich eine Kompensationszahlung an Martins in Höhe von 1,5 Millionen Euro fällig.

Nach der WM in Russland soll die Klausel vollständig ihre Gültigkeit verlieren. Der Rechtsaußen steht in Lissabon noch bis 2022 unter Vertrag. Im vergangenen Jahr und während des Wintertransferfensters wurde mehrfach der FC Bayern München mit dem 22-jährigen Portugiesen mit Wurzeln auf Kap Verde in Verbindung gebracht. Daneben wird auch dem FC Liverpool Interesse nachgesagt.