Claudio Ranieri bringt sich als möglicher neuer Coach der italienischen Nationalmannschaft in Stellung. Sein aktuelles Engagement beim FC Nantes würde der Trainer-Veteran für die Squadra Azzurra sofort beenden. „Ich habe einen Vertrag über zwei Jahre bei Nantes, also kann ich nichts sagen. Aber wenn ich den Vorschlag bekäme, würde ich den Klubpräsidenten treffen, um ihn zu fragen, ob ich den Verein verlassen darf“, gibt der 66-Jährige im Interview mit ‚Sky Italia‘ unumwunden zu.

Seit dem Amtsaustritt Gian Piero Venturas Mitte November steht der italienische Verband FIGC ohne Nationaltrainer da. Zuvor waren die Italiener in den Playoffs der WM-Qualifikation an Schweden gescheitert und sind bei der Endrunde im Sommer zum Zuschauen verdammt. Vom neuen Nationaltrainer wird daher nicht weniger erwartet, als ein kompletter Neustart.