Carlo Ancelotti ist offenbar heißester Anwärter auf den Posten als Nationaltrainer Italiens. Wie die ‚Gazzetta dello Sport‘ berichtet, macht der Ex-Coach des FC Bayern aber weitreichende Veränderungen innerhalb des italienischen Fußballverbandes (FIGC) zur Bedingung für sein mögliches Engagement.

Erste Gespräche zwischen Ancelotti und FIGC-Chef Carlo Tavecchio fanden demnach bereits statt. Die stolze Squadra Azzurra verpasste am Montag erstmals seit 1958 eine WM-Endrunde. Nationaltrainer Gian Piero Ventura ist inzwischen nicht mehr im Amt.