Der FC St. Pauli hat offenbar sein Glück versucht, Philipp Lahm davon zu überzeugen, einen Rücktritt vom Rücktritt zu wagen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, legte Pauli-Manager Andreas Rettig dem vor einigen Wochen offiziell zurückgetretenen Weltmeister ein schriftliches Angebot über eine Saison plus Option für ein weiteres Jahr vor. Beigelegt habe Rettig zudem ein nicht nummeriertes Trikot des Hamburger Kultvereins.

Ich würde gerne noch einmal einen großen Transfer erzielen“, begründet Rettig die ungewöhnliche Idee. Chancen auf eine Verpflichtung haben die Kiezkicker aber wohl nicht. „Ich habe mich sehr über das Angebot gefreut. Aber ich werde es wahrscheinlich nicht annehmen“, sagt Lahm über die Offerte, die insgesamt eigentlich eher als PR-Gag aufzufassen ist.