Obwohl der FC St. Pauli auf dem Relegationsplatz der zweiten Liga rangiert, stärkt Sportchef Uwe Stöver Trainer Markus Kauczinski den Rücken. „Nein, bei uns gibt es keine Trainerdiskussion“, erklärt der 51-Jährige gegenüber der ‚Bild‘, „besondere Maßnahmen sind derzeit noch nicht geplant, außer dass wir aus logistischen Gründen bereits am Donnerstag nach Regensburg fahren, weil wir ansonsten am Freitag erst am Abend hätten ankommen können. Jeder im Verein, nicht nur Ewald Lienen, ist in dieser Phase gefragt, die Mannschaft zu unterstützen und alles dafür zu tun, damit wir unser Ziel erreichen.

Kauczinski übernahm die Kiezkicker im Dezember des vergangenen Jahres. Von Platz Acht stürzten die Hamburger bis Mitten in den Abstiegskampf ab. Der Abstand auf den ersten direkten Abstiegsplatz beträgt vier Punkte. Vom rettenden Ufer trennt die Hanseaten lediglich das um vier Treffer schlechtere Torverhältnis. Mit einem Sieg bei Aufsteiger Jahn Regensburg könnte St. Pauli einen Sprung bis ins Mittelfeld der Tabelle hinlegen.