Was FT schon am gestrigen Montag berichtete, bestätigt nun auch Christian Heidel. „Auf uns ist keiner zugekommen. Weder der Spieler selbst, noch Bordeaux. Es gibt aktuell gar kein Bestreben, Stambouli abzugeben“, kommentiert der Sportvorstand von Schalke 04 in der ‚WAZ‘ das kolportierte Interesse von Girondins Bordeaux an Benjamin Stambouli, wenngleich er nachschiebt: „Ich würde auch bei wenigen Spielern kategorisch verneinen, dass sie nicht wechseln.“

Die französische Sporttageszeitung ‚L’Équipe‘ hatte zuvor behauptet, der Ligue 1-Klub habe sich nach einer möglichen Verpflichtung des französischen Mittelfeldmotors erkundigt. Gegenüber dieser Redaktion erklärte dessen Management aber, Stambouli fühle sich unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco sehr wohl und befasse sich nicht mit einem Abschied aus Gelsenkirchen.