Niklas Stark sieht seine mittelfristige Zukunft bei Hertha BSC. Gegenüber der ‚Sport Bild‘ sagt der Innenverteidiger: „Für mich ist sinnvoller und einfacher, sich zunächst einmal bei Hertha zu entwickeln. Zum einen bin ich jetzt schon länger hier, und da fällt es leichter, was zu sagen. Bei einem neuen oder großen Klub bist du in der Hierarchie erst mal hintendran.“

Der U21-Europameister war im Sommer 2015 für drei Millionen Euro vom 1. FC Nürnberg in die Hauptstadt gewechselt. Seitdem bestritt er 74 Pflichspiele für die Alte Dame, in denen ihm fünf Tore und vier Vorlagen gelangen. Sein Vertrag ist noch bis 2022 datiert.