Zack Steffen hat noch keine konkreten Pläne, wie es nach seiner einjährigen Leihe bei Fortuna Düsseldorf weitergeht. „Ich weiß nicht, was in einem Jahr ist. Ich konzentriere mich erst mal auf die nächsten Spiele, die sehr wichtig für uns sind. Aber es muss ja nicht die schlechteste Idee sein“, zitiert die ‚Bild‘ den 24-jährigen Torhüter.

Der Kapitän der US-amerikanischen Nationalmannschaft kam im Sommer von Manchester City ins Rheinland. Die Skyblues hatten Steffen zuvor für acht Millionen Euro vom Columbus Crew SC an Bord geholt. Der Berater des Keepers sowie City und Fortuna führen bereits Gespräche über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit. Eine erweiterte Leihe steht zur Debatte.