Die Verantwortlichen von Stoke City wollen Leihspieler Jesé Rodriguez lieber heute als morgen vom Hof haben. Bereits vor Wochen wurde ihm mitgeteilt, dass er bei den Potters keine Zukunft hat. Seitdem streikt der Spanier und verweigert das Training. Laut ‚Telegraph‘ Grund genug für die Verantwortlichen, Jesé so schnell wie möglich wieder zu dessen Arbeitgeber Paris St. Germain zu schicken.

Der variable Angreifer kam vergangenen Sommer mit großen Vorschusslorbeeren zu Stoke. Das Leihgeschäft mit dem französischen Hauptstadtklub verlief jedoch für alle Seiten enttäuschend (14 Spiele, ein Tor) und endet nun auf diese unrühmliche Art und Weise. Potters-Trainer Paul Lambert will die Personalie Jesé vom Tisch haben, um den Fokus auf die finalen Saisonspiele des Abstiegskandidaten zu lenken.