John Stones steht eine Gehaltserhöhung ins Haus. Wie die ‚Sun‘ berichtet, will Manchester City den ohnehin noch bis 2022 datierten Vertrags des Innenverteidigers ausdehnen. Statt wie bisher 134.000 Euro soll der englische Nationalspieler künftig 190.000 Euro pro Woche verdienen. Noch in dieser Woche sollen die Gespräche starten.

Stones war 2016 für rund 56 Millionen Euro vom FC Everton zu den Citizens gekommen. In der vergangenen Spielzeit absolvierte der 24-Jährige lediglich 18 Premier League-Partien – auch aufgrund von Verletzungen. Anschließend überzeugte der Engländer aber bei der WM in Russland. In den ersten drei Partien der neuen Saison stand Stones jeweils über 90 Minuten auf dem Platz.