Lucien Favre hat sich zur anhaltenden Stürmersuche bei Borussia Dortmund geäußert. „Ich werde mich adaptieren und das Beste aus den Möglichkeiten machen. Mehr kann ich nicht sagen“, erklärte der BVB-Trainer am gestrigen Samstag. Favre führte aus: „Marco Reus kann auf der Seite spielen, Maximilian Philipp eventuell auch – zum Beispiel im 4-5-1 oder 4-3-3. Es ist gut, dass wir viele Spieler haben, die flexibel sind. Jadon Sancho hat heute als Neuneinhalber gespielt. Wir müssen ein paar Sachen ausprobieren.“

Generell würde der Schweizer es begrüßen, wenn die Dortmunder auf der Zielgeraden des laufenden Transfermarkts noch einen echten Neuner verpflichten könnten. Doch laut Sportchef Michael Zorc sind die Preise, die für Mittelstürmer aufgerufen und auch bezahlt werden, „extrem“. Daher sei die Stürmersituation „zurzeit sicherlich die komplizierteste auf dem Transfermarkt“.